Gemischter Chor Osdorf

 

Chor / Chorleiter

Chor:
Derzeit besteht der Chor aus 37 aktiven Mitgliedern, die motiviert und gut gelaunt die Chorproben besuchen. Sie kommen überwiegend aus dem Dänischen Wohld. Mit den Chorleitern erzielte der Chor beachtliche Erfolge und war über den regionalen Bereich hinaus bekannt in weiten Teilen von Schleswig-Holstein. Der Gemischte Chor Osdorf ist eine fröhliche Gemeinschaft, in der immer wieder Freundschaften entstehen.
Gemeinschaft und Humor wird bei uns groß geschrieben.
Heute sucht der Chor Sängerinnen und Sänger in allen Stimmlagen.

Chorleiter:
Ab 1949 versammelte sich der Chor wieder unter dem Schulleiter Fritz Wechsler, nachdem während der Kriegjahre keine Chorproben stattfanden. Als sogenannte "Liedertafel" sangen dort ausschließlich Männer an Tischen sitzend in guter Laune die Lieder der Heimat.

Ihm folgte von 1950 bis 1983 der Berufsmusiker Ernst Günther, der den lebensälteren Chormitgliedern heute noch sehr lebendig in der Erinnerung ist. Durch den Fortzug vieler Heimatvertriebener von etwa 1950 an verlor die Liedertafel einen Teil ihrer Sänger. Da die Beteiligung durch geeignete Männerstimmen immer geringer wurde, entschloss sich der Vorstand unter seiner Leitung, dass jetzt Frauen mitsingen dürfen. Die ersten Auftritte bei „Kiel singt und spielt für Kiel“ im Kieler Opernhaus fanden schon unter seiner Leitung statt.

Von 1985 bis 2005 leitete Dr. Michael Pezenburg den Chor. Er siedelte 1984 aus politischen Gründen aus der damaligen DDR in die Bundesrepublik.
Dank seiner Musikalität und fachlichen Professionalität (Promotion zum Dr. phil. zu den Themen Physiologie und Didaktik der Stimmbildung) erlebte der Chor in seiner Zeit zahlreiche Auftritte und Konzerte mit großer Publikumsresonanz in Osdorf und im Dänischen Wohld. So erzielte der Chor den 1. Publikumspreis in der Reihe „Kiel singt und spielt“ im Opernhaus Kiel.

Von 2005 bis 2007 dirigierte Galina Langer den Chor. Als studierte Pianistin am Konvervatorium in St. Petersburg (Diplom und Aspinad) erlernte sie das Klassische Klavier und nebenbei das Dirigieren. Sie dozierte daraufhin ca. 30 Jahre am Konservatorium und siedelte in der 90er Jahren nach Deutschland über. Ihre authentische und überaus herzliche Art ist heute noch bei allen Sänger sehr geschätzt. Auf eingenem Wunsch beendete sie nach 2 Jahren die Chorleitertätigkeit. 

Im Januar 2008 übernahm Stefan Schnaut die musikalische Leitung des Chores, den er mit Charme und Engagement, manchmal aber auch mit energischem Schwung leitet. Geboren und aufgewachsen am Niederrhein, erlernte er in jungen Jahren das Klavierspiel bei einer pensionierten Berufspianistin in der Nähe von Wesel. Als Schüler sang er zunächst im Schulchor und später im Madrigalchor der Stadt Bocholt im Münsterland. In späteren Jahren folgte eine Ausbildung zum nebenberuflichen Kirchenmusiker in den Bereichen Chorleitung und Orgelspiel.

Seit 1988 lebt und arbeitet Stefan Schnaut in Schleswig-Holstein, anfangs als seefahrender Zeitsoldat bei der Bundesmarine, später als Polizeibeamter im Landespolizeiamt in Kiel.

Neben einigen Engagements als Kantor und Chorleiter in Kirchengemeinden in Eckernförde und Rendsburg hat er in 2010 auch die musikalische Leitung der „Wiker Chorvereinigung von 1876 Kiel e. V.“ übernommen.